Gemeinschaftsgrundlagen Sätze 

 

1. Wir glauben an ein stärkendes Miteinander - in Liebe, Harmonie, Achtsamkeit, Akzeptanz der Individualität des Einzelnen und gegenseitiger Wertschätzung.

2. Wir pflegen einen achtsamen Umgang mit der Natur und der Erde und Allem, was daraus hervorgeht.

3. Wir streben Subsistenz durch die Reduzierung des natürlichen Ressourcenverbrauchs sowie die Nutzung regenerativer Energien an.

4. Wir entwickeln soziale Fähigkeiten weiter, um Konflikte und Spannungen als Wachstumspotential zu erkennen und nutzen dazu gewaltfreiere Kommunikationsformen.

5. Wir wollen selbstbestimmt und nach freier Wahl in verschiedenen Modellen leben, ebenso generationsübergreifend.

6. Wir streben alternative sozial-ökologische Wohn- und Arbeitsverhältnisse an, die insbesondere Potentialentfaltung fördern, Bewusstsein erweitern, (Selbst-) Ausbeutung kreativ reduzieren, künstlerischen Selbstausdruck wertschätzen sowie Kindern wieder Einblicke und Mitwirkung in erwachsene Arbeitswelten ermöglichen.

7. Wir entscheiden wesentliche und existentielle Vorhaben möglichst im Konsens, leben Verantwortlichkeit und streben überwiegend "Jeder gewinnt-Lösungen" an.